D-EMEJ

Dieses Flugzeug mit der Werknummer 429 kam am 12.11.1959 zur 3. Luftrettungs- und Verbindungsstaffel nach Faßberg. Kennzeichen LC+155. Nachdem die Einheit 1964 nach Alhorn verlegt wurde, wurde das Flugzeug an das LTG 62 in Alhorn überstellt, allerdings hauptsächlich durch die BWSpFlgGr genutzt. In dieser Zeit wurde das Flugzeug mit einer Schleppkupplung ausgerüstet und flog mit den Kennzeichen GB+901 und 57+03, bevor es 1980 die zivile Zulassung bekam.

Ende 2005 wurde die D-EMEJ aus Alhorn durch die IG Do27 Wunstorf übernommen. Das Flugzeug sollte nach einer Komplettrestaurierung wieder fliegen.

Leider hat sich die IG Do27 seit Aufnahme der Restaurierungsarbeiten duch Abwanderung und tragische Todesfälle von ursprünglich 8 auf derzeit 4 Personen verkleinert, sodaß aus Zeitmangel eine Restaurierung leider nicht mehr zu verwirklichen war.
Aus diesem Grund wurde im Herbst 2012 beschlossen die D-EMEJ an eine flugbegeisterte Gruppe abzugeben, die in der Lage ist, dieses Restaurierungsprojekt fortzuführen.

Im April 2013 wurde die D-EMEJ von den Quax-Fliegern aus Paderborn-Lippstadt übernommen, die dieses Flugzeug nun mit großer Fachkenntnis und ebensoviel Elan und Einsatz wieder in die Luft bringen werden. Die IG Do27 wünscht den Quax-Fliegern dabei viel Erfolg und wird für den Wiederaufbau selbstverständlich gerne mit Rat & Tat zur Seite stehen.
Wir freuen uns schon sehr darauf, in naher Zukunft endlich eine Do27-Formation mit D-EDNW und der D-EMEJ an den Himmel zaubern zu können.

Homepage der Quax-Flieger aus Paderborn:
QUAX - Verein zur Förderung von historischem Fluggerät e.V.

Projektseite zum aktuellen Stand der Restaurierungsarbeiten an der ehemaligen "EJ":
Projekt Dornier Do27 "D-EQXG"